Repertoire

Silke Kaisers Repertoire umfasst die Sopranpartien des Konzertfachs von Monteverdis Marienvesper über die großen Passionen, Oratorien und Kantaten von Bach und Händel, die Musik der Klassik und Romantik zur Musik des 20. Jahrhunderts. (Um eine Liste der gesungenen Werke zu erhalten, klicken Sie hier.)

Ihr besonderes Interesse gilt der Verbindung von Literatur und Musik im Lied, das den Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet. (Liste: klicken Sie hier.)

Nachstehend finden Sie einige Programmvorschläge aus dem aktuellen Repertoire. Individuelle Programmgestaltungen sind selbstverständlich möglich.

Nach oben

LIEDERABEND-PROGRAMME:

"Sehnsucht nach der Waldgegend"

Lieder und Klaviermusik von Schumann, Grieg, Mendelssohn Bartholdy, Liszt u. a. (Genaue Programmfolge auf Anfrage)

Haben Sie sich schon einmal im Wald verirrt? -  Möglicherweise ja, wahrscheinlich aber nicht, dürfen wir doch darauf vertrauen, dass die Wege sicher und verzeichnet sind. Dennoch schwingt im Wort „Wald“ eine Sehnsucht mit: Nach einem Ort, an dem vielleicht die ewig vorgezeichneten Wege einmal enden mögen, wo die eigenen Schritte gedämpft klingen und das grelle Licht gemildert ist, wo Dunkelheit sich ausbreiten darf und man meinen könnte, das Herz der Natur schlagen zu hören. Nach einem romantischen Raum, in dem geheimnisvolle Begegnungen möglich sind und Dinge passieren können, die in der geregelten und durchleuchteten Welt keinen Platz haben. Das Programm „Sehnsucht nach der Waldgegend“ entstand quasi als Gegenstück zu „AQUA – Auf dem Wasser zu singen“ (siehe weiter unten). Es bringt Lieder und Klavierstücke von Schumann, Mendelssohn, Grieg, Liszt und anderen Komponisten von der Romantik bis zum Jugendstil.  Unter den Überschriften „Erstes Grün“ – „Verrufene Stelle“ – „Waldseligkeit“ – „Intermezzo“ - „Herbststimmung und Abschied vom Walde“  erzählt es vom musikalisch nachempfundenen Walderleben Eichendorffs, Kerners, Dehmels und anderer Dichter. Kehren wir noch einmal zu unserer Anfangsfrage zurück: Wie wäre es, wenn wir zumindest in Gedanken ein Stück weit unseren Weg verlassen, vielleicht gerade so weit, dass er unserem Blick entschwunden ist und der Wald uns unendlich scheinen darf. Hier könnten wir die Augen schließen und auf ein Geräusch lauschen, das klingt, als wolle uns der Wald alle seine Geschichten auf einmal erzählen: Das Rauschen des Waldes. 

Silke Kaiser, Sopran
Jens Fuhr, Klavier 

Nach oben

Notturno - Nachtstücke für 2

Duette für Sopran und Tenor
von Schumann, Schubert, Haydn, Fauré, Gounod, SaintSaens, Rossini


Nachtstücke für 2 – das sind Traumgesänge, heimliche Ständchen am Fenster, Musik von Sehnsucht und sinnlicher Liebe, Musik vom Schimmer nächtlicher Landschaften im Mondlicht. Die inneren Bilder werden getragen vom immer neuen Zauber, den das Zusammenklingen von Sopran- und Tenorstimme entfaltet: Stimmen verschmelzen und scheinen dabei Raum und Zeit zu überwinden, sie dialogisieren in galantem Liebesgeplänkel, sie begegnen sich in zartester Intimität oder umschlingen sich mit Leidenschaft. 
Nachtstücke für 2 – das sind Duette von Komponisten ersten Ranges, selten gehörte, erlesene Kostbarkeiten. 

"Silke Kaiser und Hubert Nettinger schwelgten mit sichtlichem Genuss in der romantischen Musik und kosteten spürbar jeden einzelnen Ton aus. Stimmlich ergänzten sich die beiden... bestens, wobei sie besonders im zarten Piano in der Höhe beeindruckten. So gelang es ihnen oft, den Zauber eines Liedes über das Ende hinaus im Raum nachwirken zu lassen. Unglaublich einfühlsam war dazu die Begleitung von Jens Fuhr am Flügel, der die Musik gleichermaßen lebte und die drei Musiker zu einer Einheit verschmelzen ließ... Neben gesanglichem Können und musikalischem Feingefühl war bei diesem Liederabend zugleich schauspielerisches Talent gefragt, das sowohl Silke Kaiser als auch Hubert Nettinger ausgiebig an den Tag legten."  NTZ, 21.10. 2008

Silke Kaiser, Sopran
Hubert Nettinger, Tenor (www.hubert-nettinger.de)

am Flügel: Jens Fuhr (www.jensfuhr.de)

Jens Fuhr, Silke Kaiser, Hubert Nettinger (v. l. n. r.)

"SCHREIB MIR NUR RECHT VIEL VON DER ZUKUNFT"

Briefe aus der Verlobungszeit, Lieder, Duette und Klaviermusik von Robert und Clara Schumann
(genaue Programmfolge auf Anfrage)

Die Beziehung zwischen Robert und Clara Schumann, zwischen einem zunächst Unbekannten und der international gefeierten Virtuosin, wurde von der Nachwelt immer wieder auf unterschiedlichste Weise kommentiert und beurteilt. In diesem Programm kommen die Protagonisten selbst zu Wort, in ihren Briefen und vor allem in ihren Kompositionen. Im Zentrum steht der zauberhafte Anfang: getragen von der in dieser Zeit nicht selbstverständlichen, romantischen Idee, dass die Liebe tragfähige Grundlage einer Ehe sein könne, und beflügelt von der Utopie einer symbiotischen Künstlergemeinschaft, in der die Partner zu einem "gemeinsamen ästhetischen Ich" verschmelzen.

Silke Kaiser, Sopran; Thomas Möller, Bariton; Jens Fuhr, Klavier
zusammen mit den Schauspielern Verena Hirschmann und Detlev Nyga

  

AQUA - Auf dem Wasser zu singen"

Lieder und Klaviermusik von Schubert, Brahms, Mahler, Ravel, Respighi, Fauré u.a. (genaue Programmfolge auf Anfrage)

Der Titel unseres Liederabends „Aqua - Auf dem Wasser zu singen“ ist zugleich Programm und philosophische Überschrift, ist doch Wasser das Urelement allen Lebens, so wie ein Urklang das Grundelement aller Musik sein könnte. Im ersten Teil des Programms nähern wir uns dem Wasser von der Oberfläche des Sees her, die, ein vermeintlich undurchdringlicher Spiegel unserer Seele, Gefühle und Welt wiederscheinen lässt. Wenn wir es dann wagen, durch diesen Spiegel hinabzutauchen, erfahren wir eine neue Dimension, die Geschichten birgt und in der auch Gefahren lauern: Verführungen aus den Tiefen und Untiefen des Wassers. Mit dem Wechsel der Sprache im zweiten Programmteil (nun italienisch und französisch)  geht eine elementare und zugleich existenzielle Zuwendung zu unserem thematischen Gegenstand einher. Sinnliche Wahrnehmungen zum Teil synästhetischer Qualität, gefolgt von der Betrachtung des Wassers auf seinem ewigen Kreislauf über die Erde ins Meer und zurück zum Himmel, leiten uns schließlich in der Betrachtung auf uns selber und die Vergänglichkeit der Zeit. Dies führt uns an einen Punkt, an dem wir die Stimme ganz verstummen lassen. Im Poème pour Piano „Ondine“ aus „Gaspard de la Nuit" von Ravel scheint das Wasser selbst etwas Wesenhaftes zu bekommen, das sich an die Oberfläche drängen möchte. Aus dieser Verzauberung reißt uns ganz überraschend der Schwan aus Ravels „Histoires naturelles“. Zunächst selbst als poetisches Zauberwesen auf dem Wasser erscheinend, offenbart er uns seine wahren, „materialistischen“ Absichten: Er ist nämlich in Wahrheit nicht im Bann der sich im Wasser spiegelnden Wolkengebilde, sondern konzentriert sich auf die Würmer, die er fängt und genüsslich verspeist. Wir beschließen, uns von seinem Beispiel leiten zu lassen und mindestens für dieses Mal von philosophischen Betrachtungen abzulassen:  Finden wir uns also zu guter Letzt als gespannte Beobachter einer venezianischen Regatta und fiebern mit Anzoleta und ihrem Liebsten, der zu unserer vollständigen Befriedigung als Sieger das Ziel erreicht.

„...ein außergewöhnliches Konzert mit einem sehr beachtenswerten Programm...  Es gelang... Bilder von sanfter Schönheit der Natur am See, von Abendstimmungen am Fluss und düster-mythischen Burgsagen bis hin zum dramatischen Geheimnis des Rheins... in die Köpfe der Zuhörer zu zaubern.“
Neue Württ. Zeitung, 28. 2. 07

Nixe mit streichelsanftem Timbre - Dramaturgisch spannend aufgebaut und gestaltet ... das Programm des Liederabends mit der Sopranistin Silke Kaiser und dem Pianisten Jens Fuhr. Die wie aus einem Guss harmonisch zusammen wirkenden Künstler widmen sich mit Liebe zum Detail... konsequent und facettenreich dem Thema Wasser.“
Südkurier, 24. 6. 2008

Silke Kaiser, Sopran
Jens Fuhr, Klavier (www.jensfuhr.de)

Nach oben

WEITERE AKTUELLE PROGRAMME:

I. MUSICA IN HORTO

Arnold Schönberg: "Das Buch der hängenden Gärten" (Stephan George)
Gabriel Fauré: "La Chanson d´Eve" (Charles van Lerberghe)
Ottorino Respighi : "Deità Silvane" (Antonio Rubino)

Dieses Programm stellt zwei selten zu hörende große "Garten-Zyklen" des frühen 20. Jahrhunderts einander gegenüber: Bei Schönberg sind die Gärten der Semiramis in Babylon Schauplatz einer flüchtigen, unerwiderten Liebe, in Faurés "Chanson d´Eve" ist der Paradiesgarten Thema und Kulisse für das Leben Evas. Um eine weitere Farbe bereichert wird das Programm durch drei Impressionen italienischer Gärten von Respighi.

Silke Kaiser, Sopran
Jens Fuhr, Klavier

Nach oben

II. "NIMMER TÖNT DAS SÜSSE TROSTWORT: FRIEDE!"

Krieg und Tod, Hoffnung und Trost in Liedern von Beethoven, Mahler, Eisler u. a.

Wie beleuchten Dichter und Komponisten verschiedener Zeit Krieg und Tod?
Welche Auswege aus der Hoffnungslosigkeit zeigen Musik und Dichtung dem Menschen.
Eine spannungsvolle Zusammenstellung von Liedern, darunter eine Auswahl aus Mahlers Liedern aus "Des Knaben Wunderhorn" und Eislers Hölderlin-Fragmente.

Silke Kaiser, Sopran
Götz Payer, Klavier

Nach oben

III. PORTRAITKONZERT JOSEPHINE LANG (1815-1880)

"Meine Lieder sind mein Tagebuch".

"Die Lieder der romantischen Komponistin Josephine Lang gehören zu den kostbarsten Wiederentdeckungen der letzten Zeit.Aus ihrem schmalen Oevre spricht ein ganz besonderer, individueller Ton.... " (Schwäbisches Tagblatt)
Josephine Lang, 1815 in München als Tochter eines Hofmusikus und einer Opernsängerin geboren, lebte von 1841 bis zu ihrem Tod als Ehefrau des Rechtsgelehrten Christian Reinhold Köstlin in Tübingen. Ihre Kompositionen, in erster Linie Lieder, wurden von Zeitgenossen wie Felix Mendelssohn oder Clara Schumann hoch geschätzt. Werk und Leben der viel zu wenig bekannten Komponistin Josephine Lang werden in diesem Portraitkonzert dem Publikum vorgestellt.

"Im Fall der Sopranistin Silke Kaiser, Absolventin der Liedklasse von Irwin Gage, lässt sich sagen, dass sich hier Stimme und Komponistin gefunden haben. Abgesehen vom großen Umfang eignet ihrer Stimme auch dieses Besondere, Entrückte, das den Liedern einen sehr berührenden, atmosphärisch dichten Ausdruck gab."
(Schwäbisches Tagblatt, 11. 5. 05, "Schneeflocke im Sommer - Josephine Lang im musikalischen Portrait auf dem Stadtfriedhof")

Heidi Kommerell (l.) und Silke Kaiser

Silke Kaiser, Sopran
Heidi Kommerell, Klavier (www.heidi-kommerell.com)

 

Nach oben

IV. LIEDER AUS EUROPA - eine musikalische Reise

Lieder von Sibelius, Britten, Brahms, Ravel, Rossini, Granados u. a.

Der Zuhörer erlebt eine musikalische Europareise, die ihn vom hohen Norden Finnlands bis in die flirrende Hitze Griechenland und Spaniens führt.

Silke Kaiser, Sopran
Jens Fuhr, Klavier

Nach oben

V. HUGO WOLF: ITALIENISCHES LIEDERBUCH

Hugo Wolfs "Italienisches Liederbuch" kreist um ein einziges Thema: um die Liebe zwischen Mann und Frau. Die Liedminiaturen nach Paul Heyses Übertragung anonymer italienischer Gedichte folgen keiner durchgängigen Handlung. Den Zuhörer erwartet vielmehr ein farbiges Kaleidoskop der Gefühle: Lust und Leidenschaft, Eifersucht und Stolz, Spott und Bosheit, Sehnsucht und Zärtlichkeit im Wechselgesang von Sängerin und Sänger.

Silke Kaiser, Sopran
Thomas Möller, Bariton
Jens Fuhr, Klavier

Nach oben

VI. GUSTAV MAHLER: LIEDER AUS "DES KNABEN WUNDERHORN"

Silke Kaiser, Sopran
Thomas Möller, Bariton
Jens Fuhr, Klavier

Nach oben

VII. "O HEILAND, REISS DIE HIMMEL AUF"

Ein Adventskonzert ohne Zuckerguss!
Das Programm stimmt auf die Weihnachtszeit ein mit der herben Schönheit alter Advents- und Weihnachtslieder, der Farbigkeit zeitgenössischer Gitarrenmusik und dem Feuer spanischer Weihnachtslieder.

Silke Kaiser, Sopran
Mateus dela Fonte, Gitarre

 

Gerne stellen wir auch Programme nach Ihren Wünschen zusammen.